Kollaborative Roboter – und seine zahlreichen Vorteile

0

Hinter den kollaborativen Roboter versteckt sich eine komplexe und gleichzeitig auch ausgefeilte Innovation. Dies liegt zum einen an der Bauweise aber auch an der beeindruckenden Funktionsweise des kollaborativen Roboters. Der kollaborative Roboter kann unzählige Tätigkeiten übernehmen, die aufgrund der vorliegenden Umstände nicht von dem menschlichen Mitarbeiter durchgeführt werden können. Beim kollaborativen Roboter steht der Schutz des menschlichen Mitarbeiters voll und ganz im Vordergrund.

Kollaborative Roboter – eine Vielzahl von positiven Aspekten

Der kollaborative Roboter begeistert aufgrund seiner zahlreichen Vorteile. Einer der größten Vorteile ist selbstverständlich die Arbeitserleichterung. Da der kollaborative Roboter unzählige verschiedene Arbeitsprozesse übernehmen kann, dient er im erheblichen Maße als Arbeitserleichterung. Er erleichtert die Arbeit der menschlichen Mitarbeiter und steigert dadurch zudem die Produktivität des Unternehmens. Zudem kann der kollaborative Roboter alle Arbeitsprozesse und Tätigkeiten übernehmen, die vom menschlichen Mitarbeiter aufgrund der äußeren Umstände nicht durchgeführt werden können. Dazu gehören beispielsweise folgende Tätigkeiten:

– Arbeitsprozesse und Aufgaben, die im Zusammenhang mit extremen Bedingungen stehen wie beispielsweise die Tiefseeforschung oder Forschungsarbeiten im Weltall

– Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit giftigen Stoffen, wie beispielsweise Chemikalien, Laugen oder Basen stehen, können ebenfalls von dem kollaborativen Roboter übernommen werden. Diese Arbeiten wären für den menschlichen Mitarbeiter mit einem zu hohen gesundheitlichen Risiko verbunden.

– Schwere Stemmarbeiten wie beispielsweise in der Schwermetallindustrie werden ebenfalls von dem kollaborativen Roboter übernommen, da der Mensch diese aufgrund der fehlenden Kraft nicht ausführen kann.

– Monotone und wiederholende Arbeitsprozesse werden ebenfalls von den kollaborativen Roboter übernommen. Wenn sich ein menschlicher Mitarbeiter über einen zu langen Zeitraum mit einem ständig wiederholenden Arbeitsprozess beschäftigt, kann dies zu einer erheblichen Fehlerquote führen. Aus diesem Grund sollten monoton oder standardisierte Arbeitsprozesse an den kollaborativen Roboter abgegeben werden.

Selbstverständlich kann der kollaborative Roboter eine Vielzahl von weiteren Arbeitsprozessen und Tätigkeiten übernehmen. Bei den aufgezählten Tätigkeiten handelt es sich lediglich um die wichtigsten Aufgabenfelder.

Höchster Arbeitsschutz – ist bei der Zusammenarbeit mit dem kollaborativen Roboter dauerhaft gewährleistet

Ein maximales Maß an Arbeitsschutz steht bei der Zusammenarbeit mit dem kollaborativen Roboter dauerhaft im Vordergrund. Dies wurde auch bei seiner Entwicklung und anschließenden Konstruktion beachtet. Der kollaborative Roboter verfügt über ein ausgeprägtes Sensoren System.Dabei handelt es sich sowohl um Außensensoren als auch um Innensensoren. Die Außensensoren sind auf der gesamten Oberfläche des kollaborativen Roboters angebracht. Dieses Sensorsystem ist nicht nur komplex, sondern gleichzeitig auch enorm sensibel.

Sobald nur ein kleinster Zusammenstoß zwischen dem Roboter und einem menschlichen Mitarbeiter stattfindet, schaltet sich der Roboter direkt auf der Stelle aus. Dies soll mögliche Verletzungen des menschlichen Arbeiters verhindern. Die Innensensoren des kollaborativen Roboters sind für die Programmierung zuständig. Bevor der kollaborative Roboter das allererste Mal zum Einsatz kommt, muss dieser sorgfältig programmiert werden. Bei der programmiert wird dem kollaborativen Roboter mitgeteilt, welche Arbeitsprozesse er zu übernehmen hat. Eine Neuprogrammierung des kollaborativen Roboters ist zum späteren Zeitpunkt jederzeit möglich.

Der kollaborative Roboter und seine unzähligen Robotertypen

Ein kollaborativer Roboter kann nicht nur in der Schwermetallindustrie zum Einsatz kommen, sondern auch in der Automobilindustrie oder beispielsweise auch in der Logistik Branche. Bei einem kollaborativen Roboter kann es sich zudem auch um eine Roboterhand oder einen Roboterarm handelt.

Dies hängt von dem jeweiligen Einsatzort des kollaborativen Roboters zusammen. Aufgrund der komplexen Funktionsweise und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten kann der kollaborative Roboter so gut wie an jedem Einsatzort zum Einsatz kommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um die Produktion, die Logistik oder die Automobilbranche handelt. Der kollaborative Roboter begeistert aufgrund seiner zahlreichen Vorteile. Immer mehr Betriebe und internationale Unternehmen erkennen diese Vorteile und setzten genau aus diesem Grund auf dem Einsatz eines kollaborativen Roboters.

Wenn auch Sie an dieser spannenden und gleichzeitig auch vorteilhaften Innovation des kollaborativen Roboters interessiert sind, dann kontaktieren Sie uns gerne.

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here